Sweet Candy – Cupcakeparadies – längst kein Geheimtipp mehr

Ihr habt sicher schon gemerkt, dass ich oft bei Candy in ihrem süßen Cafe mit den tollen leckeren Cupcakes bin. Nicht nur, dass ich mich dort mit Freundinnen treffe, nein, ich hab dort sogar schon selbst gebacken (oder es zumindest versucht 🙂 ) und jedes mal verliebe ich mich auf´s neue … in all die leckeren Kuchen und Köstlichkeiten und in den Duft und die Deko und und und…

Und weil ich dort so gerne bin, möchte ich Euch Candy und Ihr Cafe´ „Sweet Candy – kleine Köstlichkeiten“  mal vorstellen.

Geplant war, dass Candy und ich uns ganz entspannt bei Kaffee und Cupcake – Oreocupcakes!! zusammen setzen und sie mir erzählt wie sie zu ihrem Cafe´ gekommen ist. Wir sitzen kaum 5 Minuten als die ersten Gäste kommen und mit „entspannt schnattern“ ist es erst mal vorbei. Dafür kann ich Candy jetzt über die Schulter schauen, wie sie Erbsensüppchen und Pitabrote zu bereitet, Latte Macchiato mit Marshmallows serviert. Ich genieße derweil meinen Oreocupcake (mmmhh 🙂 ) und zwischendurch kommen wir doch noch zum Reden.

Candy ist gelernte Restaurantfachfrau und hat vor einigen Jahren die Fabrikanten Villa geleitet. Nachdem diese im März 2013 geschlossen wurde, stand Candy vor der Frage „Was nun?“ Eine Freundin gab ihr dann den Tipp im TV  „Sweet & Easy – Enie backt“ zuschauen und dann passierte es: „Ich hab einfach los gebacken und es klappte gut. Meine Familie und Freunde waren begeistert. Irgendwann hab ich auf dem Branitzer Gartenfest meine ersten Cupcakes verkauft, die gingen gut weg. Und dann gab´s bei der freiwilligen Feuerwehr in Sandow ein Sommerfest. Ich hatte meine Cupcakes gerade ausgepackt und wollte nur kurz noch woanders helfen gehen und als ich nach knapp 30 Minuten zurück komme, sind alle, wirklich alle Cupcakes verkauft!“ Candy strahlt als von ihren ersten Erfolgen berichtet.

Ihre Eltern geben irgendwann den Startschuß zur Selbstständigkeit. „Ich hab gar nicht groß nachgedacht“, erzählt Candy mir. Der kleine Laden im ehemaligen Hotel Friedrich in der Ebert-Straße ist schnell gefunden und schon geht der Umbau los. „Mein Papa und Stefan, ein Freund von mir, haben mir sehr geholfen. Das stand hier viele Jahre leer und wir haben Wände rausgerissen, gemalert, eine Küche eingebaut, den Thresen und noch einge andere Dinge. Mir sind viele Steine in den Weg gelegt worden. Ich habe keine finazielle Förderung bekommen, keiner von Seiten der Stadt gibt einem Tipps. Ich habe viel Lehrgeld bezahlt!“ Aber es war jede Mühe wert. Am 29.10.2013 eröffnet dann „Sweet Candy – kleine Köstlichkeiten“.

Der Name lag auf der Hand. Sweet/süß sind hier nicht nur Kuchen und Cupcakes, sondern auch die Einrichtung. Ganz nach meinem Geschmack ist es hier im Vintage/shabby-chic-Stil eingerichtet. Auf dem tollen Herd stehen süße rosa Töpfe, das Geschirr hat Pünktchen, auf den Tischen wachsen Frühlingsblumen in alten Sammeltassen. Jeder Kuchen, jeder Cupcake ist ein Einzelstück und mit Liebe zubereitet. Aber es gibt auch herzhafte Leckereien. Jede Woche gibt es ein anderes Suppenangebot, Pitabrote (die sind sowas von lecker, Leute) oder Filoteigtaschen (gefüllter Blätterteig). „Ich backe und koche immer mit frischen Zutaten, nutze dafür Obst und Gemüse der Saison, meist aus eigener Ernte. Auch meinen Sirup stelle ich selbst her. Ich backe vegane Kuchen.“

Also Ihr Lieben, wenn Ihr Lust auf ein himmlisches Stück Daimtorte oder Tarte mit Himbeeren und weißer Schokolade habt oder Ihr mit Euren Kindern einen richtig coolen Geburtstag mit Backkurs feiern wollt oder Ihr ein Candybuffet für Eure Hochzeit möchtet … auf ins Sweet Candy!!!

Geöffnet ist immer Mittwochs bis Samstags von 11:00 – 18:00 Uhr und an Sonn- und feiertagen von 14:00 – 18:00 Uhr. Ihr findet Sweet Candy in der Friedrich-Ebert-Straße 36 in Cottbus. 

Hier geht´s zu den Fotos – https://marylous-photos.de/?p=193

https://www.facebook.com/pages/Sweet-Candy/736149993068645?sk=info&tab=overview

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.